Skip to content

SINGLE SIGN-ON MIT FACEBOOK, GOOGLE ETC.: WAS PASSIERT IM HINTERGRUND?

Bei der domänenübergreifenden Anmeldung im Web werden Informationen zwischen dem aufgerufenen Webdienst (Serviceprovider SP) und dem für die Anmeldung benutzten Identitätsanbieter (Identity Provider IdP) ausgetauscht. Dabei werden die Anmeldeinformationen in der Regel mit elektronischen Schlüsseln, sogenannten Tokens, übermittelt. Im Workshop werden die Struktur, der Inhalt und der Fluss von openAuthorization und openID Tokens mit Entwicklertools und dem Identity Federation Playground 'eIdLab.ch' visualisiert, analysiert und die Transparenz von 'open source' erlebbar gemacht. Die konzept- und handlungsorientierten Workshopexperimente sind auf den Lehrplan21 (...Aufbau und Funktionsweise von informationsverarbeitenden Systemen verstehen...) und den neuen gymnasialen Rahmenlehrplan (...abstrakte Prinzipien und Prozesse thematisieren und greifbar machen...) ausgerichtet.

Der Referent Claude Jacob arbeitet seit 2016 als freischaffender Applikations- und Datenbankentwickler im Bereich von digitalen und serviceorientierten Schulökosystemen. Er unterrichtete über viele Jahre an der Sekundarschule Ostermundigen und an der Gewerblich Industriellen Berufsschule Bern, wo er als Schulleitungsmitglied didaktische und technische Projekte zur Konzeption des Informatikunterrichtes, des Identitätsmanagements und zur Prozessautomatisierung initiierte und leitete.

Der Workshop richtet sich an: Sek 1 und 2

Max. Anzahl Teilnehmende: 10

Weiter zu den Folien (PDF, 1618 KB)

Weiter zum Handout (PDF, 432 KB)

Claude Jacob