Skip to content

SCIPY UND JUPYTER LAB FÜR DEN MATHEMATIKUNTERRICHT

Python hat sich in den letzten Jahren zur Standardsprache im Bereich Data Science entwickelt und ist im akademischen Umfeld weit verbreitet. Mit SciPy, unter anderem bestehend aus NumPy, SymPy und Matplotlib, bietet es eine valable Alternative zu proprietären Programmen wie Matlab.

Jupyter-Notebook und Jupyter-Lab ergänzen elegante, Browser-basierte Oberflächen, mit denen Python interaktiv genutzt werden kann - etwa als Ersatz eines CAS-fähigen Taschenrechners im Gymnasium. Die Referenten empfehlen zum Besuch des Workshops die Anaconda Python Plattform (Version 3.7) zu installieren.

Der Referent Beni Keller kommt aus Schwyz, unterrichte Mathematik an der Kantonsschule Zug und ist Softwareentwickler und Systemadministrator für Matraxi, einer webbasierten Lernplattform für Mathematik - ausser er ist gerade in den Bergen, auf Skiern oder Rädern unterwegs.

Der Referent Urs-Martin Künzi ist Mathematiker mit Hauptinterressensgebieten Algebra und mathematische Logik. Er arbeitetet in der Forschung an den Universitäten Zürich, Bonn, Novosibirsk, Freiburg i. Br. und Bern. Urs war 10 Jahre in der Softwareentwicklung tätig. Seit 12 Jahren arbeitet er an der
Fernfachhochschule Schweiz, einerseits als Dozent, andererseits als Wissenschaftler im Laboratory for Web Science.

Voraussetzung für den Workshop: Grundkenntnisse im Programmieren

Weiter zu den Folien (PDF, 141 KB)

Beni Keller
Beni Keller
Urs-Martin Künzi
Urs-Martin Künzi